Die Wohnungsgenossenschaft 2017-04-24T19:46:50+00:00

Die Genossenschaft

Zielsetzung

Die DOMUS Wohnungsgenossenschaft eG hat sich zum Ziel gesetzt, überwiegend Wohnimmobilien zu erwerben und auf diese Weise sowohl Renditen zu erwirtschaften als auch den Genossenschaftsmitgliedern bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Dies dient sowohl der Sicherstellung der Liquidität als auch der Absicherung der Renditeerwartungen der Mitglieder.

Mitgliedschaft/Beteiligungsangebot

Die Mitgliedschaft und das Beteiligungsangebot richten sich hauptsächlich an natürliche Personen, die die Beteiligung im Privatvermögen halten.

Steuerliche Einkunftsart

Einlagen und Rückvergütungen aus Genossenschaftsanteilen unterliegen nicht der Besteuerung.

Gewinnausschüttungen der Genossenschaft an ihre Mitglieder gehören bei diesen jedoch zu den Einkünften aus Kapitalvermögen.

Sicherheit der Beteiligung

Die Mitgliedschaft in der Genossenschaft ist eine unternehmerische Beteiligung, bei der das wirtschaftliche Ergebnis von zahlreichen, variablen Faktoren abhängt, die auch Risiken beinhalten.

Die Genossenschaft investiert das eingebrachte Kapital der Mitglieder ausschliesslich in Wohnimmobilien und deren Bewirtschaftung.

Das Management der Genossenschaft verfügt über eine langjährige Erfahrung auf dem Wohnungs- und Immobilienmarkt und wird bei der Anlageentscheidung von einem Expertenteam aus erfahrenen Unternehmern und Beratern unterstützt. Es kann von einer sorgfältigen Auswahl der Wohnimmobilien ausgegangen werden.

Haftung

Aufgrund der Rechtsform der DOMUS Wohnungsgenossenschaft eG als Genossenschaft ist eine Haftung des Mitglieds mit seinem Privatvermögen für Verbindlichkeiten der Genossenschaft ausgeschlossen.

Die Mitglieder beteiligen sich an einer Genossenschaft, bei der grundsätzlich laut § 20 der Satzung eine Nachschusspflicht, auch im Falle der Insolvenz der Genossenschaft, zur Einzahlung weiterer Beiträge über die gezeichneten Geschäftsanteile nicht besteht.

Prüfung der Genossenschaft

Zwecks Feststellung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung sind die Einrichtungen, die Vermögenslage sowie die Geschäftsführung der Genossenschaft einschließlich der Führung der Mitgliederliste in jedem Geschäftsjahr zu prüfen.

Die Genossenschaft wird von dem Prüfungsverband geprüft, dem sie angehört.